suchen

Museum
Galerie
Papst   Clemens
Faksimile
Biedermeierhaus

> mehr...

Förderkreis
Heimatmuseum
Hornburg e.V.


Montelabbateplatz 1
38315 Hornburg

BS_02
2019-02-14 Anzeigenblatt _2

Plakat die Mühlenilse
GZ 27-03-2019

Goslarsche Zeitung 27-03-2019

BZ 26-03-2019

Braunschweiger Zeitung 26-03-2019


Rueckblick
Goslarsche Zeitung 06-03-2019 _1
Goslarsche Zeitung 06-03-2019

Plakat Dahms 05-04-2019

Z4
Plakat Ostern2019_1

Schmücken des Osterbaumes vor dem Heimatmuseum und
Einladung zum Osterspaziergang durch Hornburg – mit Frühlingsliedern und Osterbrauchtum durch das Fachwerkstädtchen

Alle Kinder aus Hornburg und Umgebung werden herzlich darum gebeten, ein selbstbemaltes Osterei während der Öffnungszeiten zum Heimatmuseum zu bringen, damit dann mit den Ostereiern zu Ostern der Osterbaum vor dem Heimatmuseum geschmückt werden kann. Als Dankeschön erhält jedes Kind einen kleinen Schokoladenosterhasen.

Am Ostermontag, dem 22. April 2019, ab 11.00 Uhr, lädt das Heimatmuseum Hornburg zu einem fröhlichen Rundgang durch die mittelalterliche Fachwerkstadt ein.
Erzählt wird unterwegs von altem und neuerem Osterbrauchtum mit einer musikalischen Begleitung durch eine Steirische Harmonika.
Alle Teilnehmer, die dazu Lust und Laune haben, werden gebeten einen Osterstecker zu basteln und diesen sowie einen Suppenlöffel zum Rundgang mitzubringen.
Mit Gesang und Spiel ziehen alle gemeinsam eine kleine Runde durch die Stadt. Der Umzug führt an der Hagenmühle durch die Neue Straße zur Bücherei. Von dort aus können die kleinen Teilnehmer einen Eierlauf zum Brunnen machen. Es wartet auf alle, die mitgemacht haben, eine kleine Überraschung.

Nach der Brunnenkränzung geht es zurück zum Museum, wo lustige Osterspiele und Naschereien auf die Kinder warten. Die Erwachsenen können sich bei Osterbrot und Kaffee stärken. Alle können dann den Osterbaum bestaunen, der mit den Ostereiern der Kinder geschmückt worden ist.

Auch in diesem Jahr werden die von den Kindern des Hornburger Kindergartens aus den Vorjahren gestalteten Ostereier verkauft. Der Erlös aus diesem Verkauf kommt dem Kindergarten Hornburg zu Gute.
Wir freuen uns auf unsere kleinen und großen Besucher und hoffen auf einen sehr schönen Vormittag am Ostermontag.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Karin Körner, Tel. 05334/2234 zur Verfügung



 

_Anzeigenblatt 25-04-2019

Anzeigenblatt 25-04-2019

_WF Schaufenster 2019-04-24

Wolfenbütteler Schaufenster 24-04-2019

_GZ 2019-04-24

Goslarsche Zeitung 24-04-2019

_BZ 2019-04-23

Braunschweiger Zeitung 2019-04-23


2019-05-21
2019-05-20 WF
Z6

  17.03. bis 11.06. 2019

                      Ausstellung von Wolfgang Deuse
„Eine Reise durch die schönen Künste”
 

Vita

Anzeigenblatt Nr. 11-2019 _14.03.2019

Anzeigenblatt Nr. 11-2019 14-03-2019

Wolfenbüttler Schaufenster 10-03-2019

Wolfenbüttler Schaufenster 10-03-2019

Wolfenbüttler Zeitung 08-03-2019

Wolfenbüttler Zeitung 08-03-2019

Goslarsche Zeitung 06-03-2019_2

Goslarsche Zeitung 06-03-2019

Braunschweiger Zeitung 29-12-2018


Z7

 05.07.2019

Avacon-Jubiläumsradtor für einen guten Zweck

Die Avacon, ein Zusammenschluss von fünf ehemaligen Energie- und Stromversorgern, jährt sich zum 20. Male. Aus diesem Grund findet eine Jubiläumsradtour statt.

Die Radtour wird am Freitag, dem 05. Juli 2019 in Hornburg im Heimatmuseum Station machen. Das Heimatmuseum wird am 05.07.2019 ab 09.00 Uhr geöffnet. Die Radfahrer werden ab 09.30 Uhr erwartet und sie starten ab ca. 10.15 Uhr in Richtung Osterwieck. Besucher sind herzlich willkommen und können gerne auch ein Stück mit radeln. Im Hornburger Heimatmuseum erwarten die Gäste Informationen zur historischen Altstadt und Papst Clemens II, der 1005 in Hornburg geboren wurde. Auch ein kleiner Imbiss mit kühlen Getränken wird vorbereitet.

Die Avacon und das Heimatmuseum freuen sich auf die Besucher.

2019-06-23 WF Schaufenster

Wolfenbütteler Schaufenster 23-06-2019

Z8

     07.07. bis 15.09. 2019

Ausstellung von Hubertus Mahnkopf
„ZEITZEUGEN STILLES”
 

Mahnkopf S01_2
2019-06-21 BZ

Braunschweiger Zeitung 21-06-2019

2019-06-23 WF Schaufenster

Wolfenbütteler Schaufenster 23-06-2019

2019-06-27 Anzeigenblatt

Anzeigenblatt 27-06-2019

 08.09.2019

Plakat Tag des offenen Denkmals Hornburg Archiv
01 Archiv Programm Tag des offenen Denkmals Hornburg
02 Archiv Programm Tag des offenen Denkmals Hornburg

       29.09.2019

Plakat KHM2019

Farbe0-
Ernte2020

Es ist schon Tradition, dass der Förderkreis Heimatmuseum alljährlich Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste Hornburgs am Erntedanktag mit Kaffee und Kuchen in der Museums- galerie bewirtet.

Am Sonntag, dem 06. Oktober 2019, ab 14.00 Uhr, sind die Gäste im Heimatmuseum Hornburg willkommen.
Bei Kaffee und Kuchen soll auch in diesem Jahr in gemütlicher Runde Erntedankkaffee getrunken werden.

Ein Besuch des Heimatmuseums Hornburg lohnt sich aber nicht nur an diesem Tag.
Das Heimatmuseum Hornburg besteht 49 Jahre. In den Jahren von 1970 bis 1972 wurde das Museum von den Mitgliedern des gegründeten Fördervereines liebevoll eingerichtet und wird seit dieser Zeit durch ehrenamtliche Arbeit weitergeführt.

Im Hornburger Heimatmuseum sind historisch eingerichtete Handwerksstuben zu besichtigen. Dem in Hornburg geborenen Paps Clemens II wurde eigens ein dafür eingerichteter Raum gewidmet. Die Hornburger Stadtgeschichte wird dargestellt und ein Grenzlandraum erinnert an die Zeit, in der ein Stacheldrahtzaun Deutschland teilte. Hornburg lag direkt an der Zonengrenze und hatte dadurch viele Jahre sein Hinterland verloren.

Anzeigenblatt 02-10-2019

Anzeigenblatt 02-10-2019


1025JahreHornburg_Plakat

Titelbild Riade-Die Schlacht.jpg_Urh. O-R.Hofmann_02

                      14. November 2019 um 19.00 Uhr

Lesung aus dem Roman
„Riade - Die Schlacht“
im Heimatmuseum Hornburg.

Veranstalter ist der Förderverein Archäologischer Park Kaiserpfalz Werla e.V.

Vortrag  -  „Riade - Die Schlacht“

Am Donnerstag, den 14. November 2019 wird im Heimatmuseum Hornburg zu einer Lesung aus dem Roman „Riade - Die Schlacht“ eingeladen. Veranstalter ist der Förderverein Archäologischer Park Kaiserpfalz Werla e.V.

Gastredner und Autor ist der Physiker und Ingenieur Prof. Dr. Otto R. Hofmann aus Weimar. Prof. Dr. Hofmann spricht zu einem lange verdrängten historischen Thema von identitätsbildender Bedeutung. Das 1.100-jährige Jubiläum der Königswahl des Sachsenherzogs Heinrich steht für den Beginn Deutschlands. Als wichtigstes Ereignis seiner Herrschaft gilt der Sieg in der Schlacht bei Riade 933 über eine ungarische Reiterarmee.

Bis heute gibt es viele Vermutungen über den Ort der Schlacht.  Das vom Autor vorgestellte Buch „RIADE – DIE SCHLACHT“ erschien im November 2018 und verortet Riade an der Elster im Gebiet zwischen Merseburg, Halle und Schkeuditz. Die Argumente sind naturwissenschaftlicher und militärischer Art, nicht sprachlich.

Inzwischen ist der zweite Teil des Buches erschienen, der die über Jahrhunderte währende „SUCHE nach dem ORT der SCHLACHT …“ beschreibt, eine gewagte Theorie äußert, warum dieses Wissen verloren ging und warum RIADE Deutschland begründete.

Beginn ist um 19.00 Uhr im Heimatmuseum Hornburg, Montelabbateplatz. Der Eintritt ist frei. Gegen einen Obolus wird ein kleiner Imbiss durch das Werlaburg-Dorfcafé angeboten (Mitglieder kostenfrei). Das Buch zum Vortrag kann vor Ort vom Autor erworben werden.

Mit diesem Beitrag reiht sich die Kaiserpfalz Werla in letztmalig in diesem Jahr in die Veranstaltungsserie des Korrespondenzorteprojektes „KÖNIGSORTE“– Auf den Spuren Heinrichs I. in Sachsen-Anhalt“ anlässlich des 1.100-jährigen Jubiläums der Erhebung Heinrich I. zum ostfränkischem König, ein.

       17.10.-15.12.2019

                      Ausstellung “Auf den zweiten Blick”
zum 100. Geburtstag
von Claus Arnold

Der Verkaufserlös der Bilder wird von Frau Dr. Arnold komplett dem Heimatmuseum Hornburg gespendet!

Vita

Foto Claus Arnold 1980

Foto privat - Claus Arnold 1980

Claus Arnold

17.10.1919 in München als Sohn des Malers und Simplizissimus Zeichners Karl Arnold und seiner Ehefrau, der Porträtmalerin Anne-Dora Arnold
geb. Volquardsen geboren
Seit 1954 verheiratet mit Ilse (Ikki) Arnold geb. Lüdeke, eine Tochter, einen Enkel und eine Enkelin
1937-1940  Studium an der Akademie für Angewandte Kunst in München
1939-1945  Soldat (Unteroffizier bei der Luftnachrichtentruppe)
1945-1950  Studium an der Akademie der Bildenden Kunst in München
(u.a. Lithographie- und Radierwerkstätten)
Seit 1950 freischaffender Graphiker
In den 1960en zeichnen für Presse, Werbung und Buchillustrationen
C.Arnold s Autowelt,
In den 1970ern Umzug von München nach Hornburg
… weiter zeichnen und unter anderem Ideengeber zur Gründung des Museums Hornburg und des Bürgermahls

Zeichnungen und Radierungen in Gruppenausstellungen:

1951  Städtische Galerie München
1968  Wilhelm Busch Museum Hannover
1970  Kunstkreis Hameln
1978  Kestner-Gesellschaft-Hannover „Karikaturen der Zeitgenossen“ Einzelausstellung
1977  Wilhelm Busch Museum Hannover „Satiren und Arabesken“
1985  Foyer im Schloss Celle „Zeichnungen“
1986  Clemens-Cassel-Haus Celle „Radierungen“
1990  Wohnmuseum Bärengasse Renchen „Simplicius Simplicissimus ein barocker Schelm“
Seit den 1980ern „Schaffen im Verborgenen“ und Kümmern um den Nachlass seines Vaters
01.04.2014 in Hornburg verstorben

 

Wolfenbütteler Schaufenster 13-10-2019_03

Wolfenbütteler Schaufenster 13-10-2019

Braunschweiger Zeitung 10-10-2019

Braunschweiger Zeitung 10-10-2019

Goslarsche Zeitung 10-10-2019

Goslarsche Zeitung 10-10-2019

Anzeigenblatt 02-10-2019

Anzeigenblatt 02-10-2019

Förderkreis
Heimatmuseum Hornburg e.V.
Montelabbateplatz 1
38315 Hornburg

Tel. :  05334 / 1507  oder  2234
Fax:  05334 / 9488773

email:   info(at)museum-hornburg.de

Letzte Änderung: 04.01.2020 |

Öffnungszeiten :
Dienstag – Samstag
14.00 – 16.00
Sonntag
14.00 – 17.00

Beitrittsantrag hier selbst herunterladen
PDF Download

catsBIC