suchen

Museum
Galerie
Papst   Clemens
Faksimile
Biedermeierhaus

Förderkreis
Heimatmuseum
Hornburg e.V.


Montelabbateplatz 1
38315 Hornburg

Obergeschoss

6.4

Raum 5 – Hornburger Landleben

Hier werden alte Trachten und Porzellan- und Keramikgeschirr ausgestellt. Alte Radios und Fotoapparate runden das Bild ab.

Eine Biedermeierkinderkarre und eine Barttasse für den Herrn mit Schnurrbart sind außerdem zu sehen.
 


6.4

Raum 6 – Traditionsvereine

Dieser Raum ist den Hornburger Traditionsvereinen „Liedertafel von 1877“ und der vom Grafen Busso von der Asseburg gegründeten „Schützenbrüderschaft von 1437“ gewidmet. In zwei Vitrinen werden historische Pokale und Ehrengaben gezeigt, sowie die Ursprungsfahnen der Vereine.
 


7.4

Raum 7 – Fachwerkabteilung mit Hornburger Fachwerk und Handwerkszeug des Zimmermannes

I
n diesem Raum wird über die Geschichte des Fachwerks informiert. Maßgeblich an der Ausgestaltung dieses Raumes war Dipl.-Ing. Prof. Martin Thumm, Wissenschaftlicher Assistent am Braunschweiger Lehrstuhl für Baugeschichte beteilt.

In einer Schauvitrine werden die wichtigsten Werkzeuge des Zimmermann-Handwerks gezeigt.
 


8.4

Raum 8 – Schulklasse

Das Gebäude des heutigen Heimatmuseums wurde bis 1966 als Schulgebäude genutzt. Zur Erinnerung daran wurde in diesem Raum eine Schulklasse mit Schulmöbeln um 1900 eingerichtet. Alte Fotos erinnern an diese Zeit.
 


9.4

Raum 9 – Schusterstube

An der Rückwand des Treppenhauses befindet sich die Fassadenattrappe eines schlichten Fachwerkhauses, in dem eine Schusterstube aus dem Jahre 1895 originalgetreu eingerichtet worden ist.
 


10.4

Raum 10 – Informationszentrum
„Grenze zur DDR”

In Text und Bild werden die Probleme Hornburgs mit der ehemaligen Zonengrenze erläutert. Auch die Öffnung der Grenze am18. November 1989 zwischen Hornburg und Osterwieck wird dokumentiert und neben einem Stück Original-Grenzzaun bildet ein „Trabbi” den Anziehungspunkt dieses Raumes.
 


11.4

Treppenhaus 11 – Panorama Wasserstraße

In einem dreiteiligen Großgemälde von Dietfrid Berndt wird die Hornburger Wasserstraße im Jahre 1900 eindrucksvoll dargestellt.

Wenn man vom Obergeschoss über diesen Treppenaufgang in das Erdgeschoss geht, wird der Eindruck vermittelt, dass man in die Wasserstraße hineingeht.
 



Förderkreis
Heimatmuseum
Hornburg e.V.
Montelabbateplatz 1
38315 Hornburg

Öffnungszeiten :
Dienstag – Samstag
14.00 – 16.00
Sonntag
14.00 – 17.00

Kontakt :
Heimatmuseum: 05334 / 1507  oder  2234
Fax: 05334 / 9488773

email:   info@museum-hornburg.de

 

Letzte Änderung: 17.04.2016 |
Webredaktion: Markus Otto

Unsere Bankverbindung: Volksbank Börßum-Hornburg, BIC: GENODEF 1BOH, IBAN: DE89 2706 2290 0011 6653 00